0

HDR-Bild in 5 Schritten

Archiv

Dieser Artikel soll Ihnen ein kurze Einführung in die HDR-Fotografie geben. HDRI bzw. High Dynamic Range Image, was auf deutsch soviel heisst wie „Bild mit hohem Dynamikumfang“, bildet die in der Natur vorkommenden großen Helligkeitsunterschiede detailgetreu in einem Bild ab. Die normalerweise nur durch Spezialkameras erzeugten Bilder können auch mit herkömmlichen Digitalkameras erzeugt werden. Dazu muss eine Belichtungsreihe mit 3-5 Bilder erstellt werden. Dabei ist zu beachten, dass min. ein Bild normal belichtet, ein Bild überbelichtet ( z.B. normale Belichtungszeit + 1) und ein Bild unterbelichtet wird ( z.B. normale Belichtungszeit – 1).
hdr
Desweiteren kann auch aus einem einzelnen Bild ein sogenanntes Pseudo-HDRI erstellt werden, welches aber im Dynamikumfang ein wenig begrenzt ist und nicht immer zu guten Resultaten führt. Ich werde in diesem Artikel hauptsächlich auf das HDRI eingehen. Hierbei gibt es jedoch zwei Anforderungen, die von der Digitalkamera erfüllt werden sollen, um die Qualität der Bilder sicherzustellen. Zum einen die Möglichkeit der Speicherung im RAW-Format und zum anderen die Änderung der Belichtungszeiten zum Erstellen der Belichtungsreihe. Nachdem erstellen der Belichtungsreihe werden die Bilder mittels Software zusammengefügt und es wird ein HDR-Bild erstellt. Es gibt viele unterschiedliche Programme hierfür. Die besten Erfahrungen habe ich mit Photomatix gemacht und werde anhand dieses Programms den weiteren Ablauf erklären.
Photomatix gibt es hier als Testversion zum Download. Das Programm starten und auf “HDR erzeugen” klicken. Die Belichtungsreihe auswählen und auf OK klicken. Die HDR-Einstellung auf dem Standard belassen und wieder auf OK klicken. Danach das Tone Mapping aufrufen.
tonemapping
Nun beginnt der kreative Teil der Arbeit. Anhand der oberen 5 Regler erzielen Sie die meisten Effekte in Ihrem Bild. Der Stärkeregler ist für die Kontraststärke zuständig, der Farbsättigungsregler für die Intensivität der Farbe,die Helligkeit ändert die globale Helligkeit im Bild, Kontraste glätten hat den meisten Einfluss auf das endgültige HDR-Bild und der Mikrokontrastregler betont die Bilddetails. Zum Schluss auf den Button Verarbeiten klicken und fertig ist das HDR-Bild.
einstellung

Zusammenfassung:

1. Belichtungsreihe erstellen
2. Photomatrix ( Download ) HDR erzeugen – Belichtungsreihe auswählen (3-5)
3. Tonemapping
4. Einstelungen (z.b. Stärke 88, Farbsättigung 84 – bzw. für gediegene Farben die Farbsättigung unter 30 einstellen)
5. Verarbeiten – fertig:)

Viel Spaß beim Ausprobieren.
Hier noch ein paar Anregungen und ein Link mit exzellenten HDR-Aufnahmen.

Share and Enjoy:
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
 

Story by admin

Tags: , , , , , , , ,

Comments are closed.

wong favoriten linksilo icio live seoigg webnews Yigg Ask